Freie Radikale

Auf die Radikalbildung in unserem Körper hat neben den Wirkungen auf unserer Haut die Sonne ebenfalls Einfluss. Im Körper werden vermehrt Freie Radikale freigesetzt, je länger und intensiver die Sonnenbestrahlung ist. Die Radikalbildung wird durch die erhöhten Ozonwerte im Sommer gesteigert. Deshalb sollte gerade Sommer drauf geachtet werden, dass man die zerstörende Wirkung der Freie Radikale verhindert.

Sauerstoffhaltige, aggressive, kurzlebige Verbindungen sind Freie Radikale. Sie sind sehr reaktionsfreudig, da sie an freies Elektron besitzen. Kettenreaktionen werden ausgelöst, da die Freien Radikale anderen Verbindungen ein Elektron entreißen oder ein Elektron abgeben. So entstehen neue Radikale. Dadurch können die Zellkerne, Zellmembranen und Substanzen geschädigt werden sowie bestimmte Vorgänge in den Zellen gestört werden.

Dies fördert die Entstehung von Augenerkrankungen, rheumatischen Erkrankungen, Herzkreislauferkrankungen, Tumoren etc. Ebenso haben Freie Radikale Einfluss auf den Alterungsprozess im Gehirn. Verschiedene Auslöser gibt es für die Entstehung von Freien Radikalen. Man unterscheidet dabei zwischen exogenen und endogenen Auslösern. Einflüsse der Umwelt auf unseren Körper sind exogene Auslöser. Dazu gehören wie bereits oben erwähnt die UV-Strahlung und Ozon. Aber ebenso müssen hier auch Pestizide, Zigarettenrauch, radioaktive Strahlen und andere Belastungen der Umwelt genannt werden.

Alle Stoffwechselprozesse die unter Beteiligung von Sauerstoff in unserem Körper ablaufen, zählen zu den endogenen Auslösern. Freie Radikale entstehen als Nebenprodukt, weil unser Körper für eine Vielzahl von Prozessen Sauerstoff benötigt. Dieser Vorgang ist normal und schadet unseren Körper nicht. Dabei haben die Freien Radikale sogar den Nutzen, dass sie Fremdkörper zerstören.

Freie Radikale werden erst in größeren Mengen schädlich. Bei Sport oder anderen körperlichen Anstrengungen oder bei häufiger Aktivierung ganz bestimmter Zellen (beispielsweise der Weißen Blutkörperchen) kommt es zu einer Steigerung des Energiestoffwechsels und gleichzeitig zu der vermehrten Bildung Freier Radikaler.